down AfD BW | Kreisverband Hohenlohe / Schwäbisch Hall

AfD Hohenlohe kritisiert Entscheidung der Stadt Schwäbisch Hall zum Beitritt Bündnis „Städte Sicherer Häfen“. Mandatsträger, die dem zugestimmt haben, sollen persönlich für dadurch entstehende Kosten haften.

KV-HOHENLOHE-SCHWAEBISCHHALL - 12.09.2019

Die Entscheidung der Stadt Schwäbisch Hall dem „Bündnis sicherer Häfen“ beizutreten, kritisiert der Kreisvorstand der AfD Hohenlohe- Schwäbisch Hall scharf. In einem Akt von Pseudo-Humanität, der durch den Beitritt signalisiert werden soll, werden hier dem Menschenschmuggel und dem illegalen Schleusen auf dem Mittelmeer Tür und Tor geöffnet, so die beiden Sprecher MdL Udo Stein und MdL Anton Baron.

Bei Personen, die durch halb Afrika freiwillig von einem sicheren Hafen in Lybien oder Tunesien ein Boot besteigen, wohl wissend, dass sie wenige Kilometer von der Küste von einer dubiosen NGO-Organisation „gerettet“ werden, handelt es sich nicht um Asylbedürftige, sondern meist junge männliche, meist ungebildete Wirtschaftsflüchtlinge aus einem völlig fremden Kulturkreis . Diese werden, was die Normalität wäre, nicht in den nächsten sicheren Hafen nach Nordafrika gebracht, sondern über hunderte von Kilometern nach Europa „gerettet“. Damit wäre nämlich die notwendige humanitäre Hilfe erreicht. Stattdessen werden dem führendem Zielland und Sozialparadies Deutschland, dessen Kassen scheinbar der ganzen Welt offenstehen, hier immense zusätzliche Kosten aufgebürdet. Die AfD fordert deshalb, anstatt zig Milliarden für Migration und die Integration meist illegal nach Deutschland Geschleuster auszugeben, lieber mit einem Bruchteil der Kosten vor Ort den wirklich Bedürftigen zu helfen.

Wenn jetzt über gesetzliche Vorgaben und Quoten hinaus, die Stadt Schwäbisch Hall weitere Menschen aufnehmen will, kann dies nicht zu Lasten des Bürgers und Steuerzahlers gehen. Die AfD HohenloheSchwäbisch Hall fordert deshalb, dass diejenigen Mandatsträger, die dieser Regelung zugestimmt haben auf, mit gutem Beispiel voranzugehen und mindestens 1-2 „Gerette“ bis zum rechtskräftigen Abschluss des Asylverfahrens bei sich zu Hause aufzunehmen und vollumfänglich zu alimentieren oder alternativ freiwillig für alle dem Steuerzahler entstehenden Kosten zu haften. Insbesondere Oberbürgermeister Pelgrim, der was den fahrlässigen eigenen Umgang mit öffentlichen Geldern angeht, einiges wieder gut zu machen habe, solle hier mit gutem Beispiel voranzugehen, so die AfD Hohenlohe.

Angesichts der angespannten Situation auf den griechischen Inseln mit der Gefahr einer erneuten Massenmigration und der Tatsache, dass hunderttausende abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben werden, sei die Entscheidung der Stadt völlig unverantwortlich, so die beiden Sprecher. 

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

AFD-BW - 19.07.2022

Impressionen aus dem 17. Landesparteitag in Stuttgart

right   Weiterlesen
AFD-BW - 17.07.2022

Neue Doppelspitze für Baden-Württemberg: Wir gratulieren Markus Frohnmaier und Emil Sänze!

Die AfD Baden-Württemberg hat eine neue Doppelspitze gewählt: Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden Landesvorsitzenden Markus Frohnmaier und Emil Sänze!  
right   Weiterlesen
AFD-BW - 16.07.2022

Auftakt zu unserem 17. Landesparteitag in Stuttgart mit Dr. Alice Weidel und Tino Chrupalla

   
right   Weiterlesen
AFD-BW - 04.06.2022

Infomobil gegen die Inflation in Karlsruhe

++ Infomobil „Preistreiber Stoppen“ heute aus Karlsruhe ++ Die nächste Station auf unserer landesweiten Energiepreis-Kampagne. Heute klären wir in Karlsruhe ...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 28.05.2022

Infomobil gegen die Inflation: Heute aus Reutlingen

++ Infomobil „Preistreiber Stoppen“ kommt nach Reutlingen ++ Die nächste Station auf unserer landesweiten Energiepreis-Kampagne. Heute geht es nach Reutlingen...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 27.05.2022

Infomobil gegen die Inflation in Bad Dürrheim

++ Energiepreis-Kampagne: Preistreiber stoppen! ++   Essen, Tanken, Wohnen – so teuer wie nie! Unser Infomobil rollt durchs Ländle und klärt auf über die wah...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 06.05.2022

KUNDGEBUNG: PREISTREIBER STOPPEN!

Eine Teuerungswelle rollt durch Deutschland. An der Tankstelle und beim Einkaufen reiben sich viele Bürger ungläubig die Augen – das kann doch nicht sein! Dies...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 08.04.2022

Impfpflicht gescheitert: Ohne AfD wäre das nicht möglich gewesen!

Ohne die Gegenstimmen der AfD-Fraktion wäre die Impfpflicht zur Realität geworden. Der Ampel fehlten mehr als 40 Stimmen, um eine Mehrheit zu erreichen. Ein Erfol...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 07.03.2022

++ Gesund ohne Zwang! Unser Aktionstag in Reutlingen ++

Für freie Impfentscheidung und gegen die Impfpflicht – unter diesem Motto setzten wir am Samstag gemeinsam mit Mutbürgern auf dem Reutlinger Bürgerpark ein Ze...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 21.02.2022

DEUTSCHLANDWEITER AKTIONSTAG: GESUND OHNE ZWANG

Am 5. März 2022 bringen wir den Protest auf die Straße – deutschlandweit! Gemeinsam mit Ihnen möchten wir ein Zeichen setzen – für Ihr Recht auf eine freie...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 08.02.2022

Verschoben: Kundgebung in Villingen-Schwenningen

Aufgrund höherer Gewalt kann unsere geplante Kundgebung in Villingen-Schwenningen leider nicht durchgeführt werden. Es besteht eine Wetterwarnung. So werden für ...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 24.01.2022

KUNDGEBUNG IN HERRENBERG: Normalität statt Notstand – Unser 2G heißt Grundgesetz!

„Normalität statt Notstand. Unser 2G heißt Grundgesetz“, so lautete das Motto auf unserer Kundgebung in Herrenberg am vergangenen Sonntag. Rund 500 Bürger li...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up